A T E M R A U M
Atemtherapie
Atemschulen
Atembewegung
Atem u. Information
BĂŒcher
Veranstaltungen
Wir ĂŒber uns
Übersicht
Arbeit mit dem Laut

[Westliche Atemlehren] [Atembehandlung] [Bewegungsarbeit] [Arbeit mit dem Laut]

FĂŒr das Erklingen eines Lautes wird die Luftschwingung des Ausatmens benötigt. Aber auch hier wiederum gilt, dass die Atembewegung interessiert. In ihr ist nĂ€mlich eine energetische Dimension der Laute angelegt, die im reinen Atemlaut grĂŒndet. Also nicht die dingliche Physiologie der Stimmorgane und die Luft. deren funktionelles VerhĂ€ltnis ist das Entscheidende, sondern der energetische in der Atembewegung sich orga- nisiertende Zusammenhang zwischen Laut und AusdrucksqualitĂ€t.

Der Arzt B. M. Leser-Lasario hatte die energetische Lautdimension mit seiner „VokalgebĂ€rdenatmung“ ins Schwingen gebracht. Dessen expressiven VokalgebĂ€rden finden wir in sublimer Form auch in der Eurhyth- mie der Anthroposophen. In der althergebrachten Atemweise, die von der SĂ€ngerin Clara Schlaffhorst und der Pianistin Hedwig Andersen seit der Wende zum vorigen Jahrhundert entwickelt wurde, wird der ĂŒber sensitive Bewegungsweisen mobilisierte Atem rĂŒckwirkend durch die Sprech- und Singstimme durchgeformt. Das RĂ€tsel aber, weshalb unser stimmlicher Ausdruck durch die Atembewegung beseelt wird und weshalb eine reine Stimmarbeit eine Atemwirkung haben kann, hat Ilse Middendorf einer Lösung zugefĂŒhrt.

Ilse Middendorf hat nĂ€mlich die Arbeit mit dem reinen Atemlaut ausgebaut, indem sie der Grundentdeckung von Leser-Lasario folgte, wonach ein schweigend aufgenommener Laut bereits auf die Atembewegung wirkt. Middendorf durchleuchtete die AtemrĂ€ume der Vokale, die Richtungsströmungen von stimmhaften Konso- nanten und die dynamischen Anschlagsimpulse der stimmlosen Verschlusslaute. Jeder Laut hat einen im Leib gesetzmĂ€ĂŸig sich erregenden Schwingungsort, an dem sich die Atembewegung intensiviert, wenn an einen Vokal oder einen Konsonanten nur gedacht wird.

Ilse Middendorf hat sich in ihrer Arbeit mit den schweigenden und tönenden Lauten direkt an den Empfin- dungsstrukturen der sie tragenden Atembewegung orientiert. Sie hat in ihrer empfindungsprĂ€gnanten Erfah- rungsarbeit die energetische Korrespondenz zwischen den Spannungsformen des Kehlorgans und der Atembewegung als praktisches Übungsfeld erschlossen. Zu Verdeutlichung. Es werden also nicht nur wie beim Tönen Schwingungsresonanzen um den Kehlkopf aktiviert, sondern es wird im Erfahrbarn Atem auch jene mit dem Energetischen in der Atembewegung gegebene Holistik eingeholt, wonach die Art und Weise der Spannung erzeugenden Bewegungen um die Muskel-Zungen-Rachen-Partie zugleich den Gesamtleib als spezifische Atemschwingung ins Klingen bringt.

Mit der middendorfschen Vokalraumarbeit wurde quasi die andere Seite der Stimmarbeit von Schlaffhorst- Andersen, der VokalatemgebĂ€rden von Leser-Lasario und der eurythmischen Lautbewegung der Anthro- posophen offengelegt und direkt angegangen: der EmpfindungsrĂŒckstoß der Lautbewegung in die ener- getischen Strukturen der Atembewegung. Dem Laut sind gesetzmĂ€ĂŸig Atemformen unterlegt, die mit ihren hervorgerufenen Spannungen Grundstimmungen des menschlichen Daseins einfĂ€rben.

weiteres zum Thema finden sie in den beiden BĂŒchern von Markus Fußer (hier im ATEMRAUM verlegt und erhĂ€ltlich) sowie den beiden Rezensionen dazu:

 â€œDer atembewegte Leib.
(systematische Abhandlung des Themas in den beiden AufsĂ€tzen: Der Laut als Atembewegung und Das Lampenfieber als Atemgestalt)”

   Inhalt und Leseprobe               Buchvorstellung

 â€œDie anthropologische Frage I” (historische Abhandlung)

     Inhalt und Leseprobe            , Buchvorstellung

sowiie

     Rezension: “EinfĂŒhrung in die Arbeitsweise Schlaffhorst-Andersen” von Margarete Saatweber

     Rezension: “Stimme von Fuß bis Kopf” von Maria Höller-Zangenfeind

     Der energetische Grund der Stimme (in Ruinöse Zahnwerkstoffe, Kapitel Ausdruck und KreativitĂ€t